Modell für Wurzelspitzenresektion in Hürth

Wurzelspitzen-
resektion (WSR)
in Hürth

Zähne retten:
Die Wurzelspitzenresektion (WSR) zum chirurgischen Zahnerhalt

Entzündung vor einer Wurzelspitzenresektion (WSR)

Ziel einer Zahnbehandlung sollte stets der Erhalt der natürlichen Zähne sein. So auch bei einer Wurzelspitzenresektion, kurz WSR genannt, durch die das Ziehen eines Zahnes häufig vermieden werden kann. Der kleine chirurgische Eingriff wird unter örtlicher Betäubung ambulant vorgenommen und dauert im Normalfall nicht länger als 15-30 Minuten.

Die Entscheidung zum chirurgischen Zahnerhalt mittels WSR kann aus verschiedenen Gründen notwendig werden.

  1. Treten Zysten, zystische Veränderungen oder Entzündungen an der Wurzelspitze auf, die nicht mehr durch eine Füllungserneuerung geheilt werden können, sollte eine Wurzelspitzenresektion vorgenommen werden. Entzündete Bereiche werden ausgeschält und somit vollständig entfernt.
  2. Liegen nicht vollständig abfüllbare Wurzelkanäle oder überstopfte Wurzelfüllungen vor, empfehlen wir als Zahnchirurgen aus Hürth ebenfalls eine WSR.
  3. Auch Zahnwurzeln können im unteren Bereich brechen. Ist dies der Fall, sollt die Behandlung über eine WSR durchgeführt werden.

Der Ablauf einer WSR

Schnitt und Freilegung bei einer Wurzelresektion (WSR)

Zunächst durchtrennt der Zahnchirurg Zahnfleisch und Knochenhaut so, dass der Knochen frei zugänglich ist und im Bereich der Wurzelspitze entfernt werden kann. Im nächsten Schritt erfolgt die Wurzelkürzung. Der Zahnchirurg kürzt die Wurzelspitze um einige Millimeter bis die Wurzelkanalausläufe entfernt sind. Anschließend wird der Bereich gereinigt, desinfiziert und getrocknet, so dass der Wurzelkanal mit einer Füllung geschlossen und das Zahnfleisch wieder angenäht werden kann.

Insgesamt gibt es zwei Möglichkeiten während einer Wurzelspitzenresektion die entzündeten Wurzelkanäle zu füllen:

  1. Abfüllung des Wurzelkanals durch die Zahnkrone hindurch während der Resektion (Kürzung).
  2. Wurzelfüllung (Verschluss) im unteren Bereich des Wurzelstumpfes von rückwärts, wenn bereits eine Wurzelfüllung vorhanden ist, oder der Wurzelkanal nicht aufbereitet werden kann.
nach oben

Erfolgsaussichten einer Wurzelspitzenresektion

Grundsätzlich hängen die Erfolgsaussichten einer Wurzelspitzenresektion von verschiedenen Faktoren ab. So beeinflusst der Zustand des Zahnhalteapparates sowie die Zahl und Form der Wurzelkanäle die Heilungschancen erheblich. Auch spielt die eigene individuelle Regenerationsfähigkeit (zwischen 60% und 90%) eine entscheidende Rolle.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch zur Verfügung.

nach oben

Patienteninformation:

www.mkg-chirurgie.de
Die Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
ist der Gesamtverband aller Fachärzte für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.