Schaubild Weisheitszähne entfernen Brühl

Weisheitszähne
entfernen
für Brühl, Hürth und
den Rhein-Erft-Kreis

Weisheitszahnentfernung vom Spezialisten

Die Weisheitszahnentfernung zählt zu den chirurgischen Klassikern in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und fast jeder ist einmal mit dem Thema in Berührung gekommen. Weisheitszähne sind die äußersten Backenzähne im Ober- und Unterkiefer und führen, vor allem wenn sie nicht ganz durchgebrochen sind, zu zahnmedizinische Problemen. Besonders die Reinigung fällt in diesem Fall schwer und es bildet sich ein guter Nährboden für Bakterien mit folgenden Entzündungen. Aus diesem Grund rät Ihnen Ihr Zahnarzt häufig dazu die Weisheitszähne entfernen oder ziehen zu lassen.

Wir als Spezialist für die Entfernung von Weisheitszähnen in Brühl, Hürth und dem Rhein-Erft-Kreis raten Ihnen aus verschiedenen Gründen zu einem Eingriff:

  • Wenn Entzündungsprozesse der Schleimhaut und des Knochens in der Umgebung der Zahnkrone vorliegen, insbesondere bei teilweise durchgebrochenen (teilretinierten) Zähnen, ist es sinnvoll die Weisheitszähne entfernen oder ziehen zu lassen.
  • Wir raten ebenfalls zu einer Weisheitszahnentfernung, wenn es zur Zystenbildung um die Krone des retinierten Zahnes kommt.
  • Häufig haben Weisheitszähne im Kiefer nicht genügend Platz und sorgen so durch Druck zu möglichen Schädigungen der benachbarten Backenzähne. Zum Erhalt der Zähne sollte daher eine Entfernung der Weisheitszähne in Erwägung gezogen werden.
  • Wenn Weisheitszähne die Ursache für Allgemeinerkrankungen, Gesichtsschmerzen (Gesichtsneuralgien) oder Zahnfleischerkrankungen sind, sollte ebenfalls über eine Entfernung nachgedacht werden.
  • Durch zu starken Wachstumsdruck der Weisheitszähne kann es zu einer Verschiebung der Zahnreihe kommen. Besonders wenn das Ergebnis einer kieferorthopädischen Behandlung gefährdet ist, sollten die Weisheitszähne entfernt werde.
  • Eine Entfernung der Weisheitszähne kann von Nöten sein. wenn eine Krone oder Brücke am zweiten Backenzahn oder eine Prothese bei sonst zahnlosem Kiefer eingegliedert werden soll.

Wie werden Weisheitszähne entfernt?

Wenn Ihre Weisheitszähne entfernt werden sollen, erfolgt dies immer in Verbindung mit einer genauen Planung des bevorstehenden Eingriffs, einer ausführlichen Beratung sowie Diagnostik und in enger Abstimmung mit Ihrem Zahnarzt.

Es gibt zwei verschiedene Vorgehensweisen: Die Entfernung der Weisheitszähne durch Ziehen oder durch einen operativen Eingriff. Beide chirurgischen Eingriffe werden ambulant mit den neuesten zahnmedizinischen Techniken durchgeführt und werden unter lokaler Betäubung, im Dämmerschlaf oder auch unter Vollnarkose durchgeführt. Alle Einzelheiten, Möglichkeiten und Abläufe werden in einem gemeinsamen Beratungstermin besprochen.

Vorgehen bei der Ziehung von Weisheitszähnen

Ist es möglich die Weisheitszähne zu ziehen, wird dies unter einer lokalen Betäubung durchgeführt. Sie selber spüren von dem Eingriff nur einen leichten Druck, jedoch keine Schmerzen. Im Nachgang wird das Gewebe vernäht und einige Tage später der Faden gezogen.

Weisheitszähne entfernen durch einen operativen Eingriff

Ist es nicht möglich die Weisheitszähne ohne eine stärkere Schädigung des Gewebes zu ziehen, wird eine operative Weisheitszahnentfernung durchgeführt. Mittels eines dreidimensionalen Röntgenbild wird die genaue Lagebeziehung zwischen Zahnwurzeln und Zahnnerv dargestellt und der Weisheitszahn dann entfernt. Durch die Betäubung, einen Dämmerschlaf oder auch unter Vollnarkose, bekommen Sie von dem Eingriff nichts mit.

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht uns anzusprechen. Wir stehen Ihnen jederzeit beratend zu Seite.

nach oben

Patienteninformation:

www.mkg-chirurgie.de
Die Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
ist der Gesamtverband aller Fachärzte für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.